Die meist gestellten Fragen hier für euch zum nachlesen

Allgemein

  1. Was bedeutet dein Name und wie sprechen wir dich an?

    Mareike-Tordis sind meine beiden Vornamen, Kanik ist mein Nachname. Der Name "Tordis" ist hierzulande sehr unbekannt und ist zurück zu führen auf die nordischen Mythologie und den Donnergott Thor. Ich habe mich bewusst entschieden mein Unternehmen mit meinen Vornamen zu benennen, um die persönliche Nähe zu unterstreichen und weil der Name Tordis recht einprägsam ist. Ihr dürft mich aber gerne einfach Mareike nennen, denn ein "Du" ist bei mir immer herzlich willkommen und vereinfacht die Komunikation.
  2. Was sollen wir anziehen?

    Nicht zu viele Muster und am Besten keine großen Aufdrucke (Logos oder Bilder), das lenkt schnell vom Gesicht ab. Ihr solltet zusammen passen farblich, wenn es geht kein Schwarz und keine eng gestreiften Sachen. Wichtig ist, dass ihr euch wohl fühlt und euer Outfit und Styling mögt.
  3. Kann ich bei dir eine Ausbildung oder ein Praktikum machen?

    Leider muss ich Bewerbungen momentan abweisen, da ich als Jungunternehmerin keine räumliche, finanzielle oder zeitliche Kapazität für einen Auszubildenden oder Praktikanten habe. Ich arbeite daran einen Praktikumsplatz vor allem für Schüler oder Studenten zu schaffen. Den Platz werde ich dann offiziell ausschreiben.
  4. Machst du das hauptberuflich?

    Diese Frage wird mir fast jedes Mal gestellt und ich beantworte sie jedes Mal gleich: Ja! Wenn ich meine Fotografie nicht hauptberuflich ausüben würde, könnte ich nicht soviel Energie und Liebe in meine Arbeit stecken.
  5. Wann sind die Fotos fertig?

    Bei Hochzeitsreportagen könnt ihr die Bilder in der Online-Galerie innerhalb von ca. 3 - 4 Wochen erwarten. Anschließend bekommt ihr eure Bilder auf DVD zugeschickt. Da ich viel Wert auf Qualität lege, nehme ich mir dementsprechend Zeit für jede einzelne Hochzeit. Bei kleineren Fotoshootings von 1,5 - 2,5 Stunden sind die Bilder innerhalb von ca. 10-14 Tagen online. 
  6. Was macht dein Assistent?

    Der Fotoassistent ist ein Mehrgewinn für die Durchführung eines Fotoshootings und Reportagen, denn er dient dazu mir zuzuarbeiten und mir den Rücken frei zu halten, damit ich mich auf das Fotografieren konzentrieren kann. Jeder, der uns schon einmal bei einer Reportage erlebt hat, weiß, dass der Assistent eine unglaublich wichtige Arbeit leistet, auf die nicht zu verzichten ist. Bei Reportagen entstehen durch die Arbeit des Assistenten effektiv mehr Fotos von Momenten, die ohne Assistent nicht möglich wären! Zu den Aufgaben des Assistenten gehören Fahrdienste, organisatorische Koordination, Equipmenthandling und Lichtassistenz (Blitz/Reflektor halten). 
  7. Warum kosten Fotos so viel?

    Als Selbstständiger hat man sehr hohe Ausgaben. Nicht nur das Equipment ist sehr teuer, sondern auch die Abgaben, Kosten für Werbemittel, Internetseite, Steuern, Versicherungen und andere laufende Kosten, die man als Unternehmer hat. In meinen Paketangeboten ist die gesamte Arbeitszeit, die ich jeweils benötige, mit eingerechnet. Mein Preis-Leistungsverhältnis ist fair und natürlich muss man auch seinen Lebensunterhalt bestreiten können. Gute Leistung mit Leidenschaft und Qualität kostet eben.
  8. Bekomme ich einen Rabatt?

    Aus wirtschaftlichen Gründen kann ich keine Rabatte anbieten.
  9. Machst du auch kostenlose Fotoshootings?

    Als hauptberufliche Selbstständige kann ich keine kostenlosen Fotoshootings anbieten. Bitte seht von einer Anfrage ab, wenn ihr nicht bereit seid einen fairen Preis für eine qualitativ hochwertige Leistung zu bezahlen. Die Zeit, die mir durch das Beantworten von solchen Anfragen verloren geht, ist kostbar und wenn eure Absicht auf ein sehr vergünstigtes oder kostenloses Shooting offensichtlich ist, werde ich von einer Antwort, die mich Zeit kostet über die sich meine zahlenden Kunden mehr freuen, absehen.
  10. Machst auch Studiofotos?

    Ich biete keine Studiofotografie an. Ich mache authentische Fotos vom Leben und das Leben findet nicht im Studio statt.
  11. Was bedeuten private Nutzungsrechte?

    Die privaten Nutzungsrechte berechtigen euch zur beliebigen Vervielfältigung der Fotos für eure privaten Zwecke. Ihr könnt die Fotos für eure privaten Zwecke so oft ihr wollt drucken lassen, vergrößern oder ein Fotoalbum damit machen. Auch das Weiterschicken an Freunde und Familie ist erlaubt. Bitte dann immer darauf hinweisen, dass die Bilder nur für private Zwecke verwendet werden dürfen. Nicht erlaubt ist eine Weitergabe der Fotos zur kommerziellen Verwendung, z.B. an die Visagistin oder an den Caterer zur Präsentation auf seiner Internetseite. Das fällt unter kommerzielle Nutzung und muss mit mir abgesprochen werden. Wird ein Foto gegen meine Erlaubnis für Werbezwecke verwendet, bin ich berechtigt eine Nachzahlung mit Aufpreis für unerlaubte Verwendung an den Jenigen in Rechnung zu stellen, der die Bilder genutzt hat.
  12. Kann man dich auch Sonntags buchen?

    Sonntags kann ich keine Fotoshootings oder Gesprächtermine anbieten. Nur für Hochzeiten ab 6 Stunden stehe ich Sonntags zur Verfügung.
  13. Können wir dir Fotos von einem anderen Fotografen mitbringen und du stellst diese dann mit uns nach?

    Ich habe meinen eigenen Stil und bin aber trotzdem offen für eure Bildideen, gerne lasse mich auch inspirieren, ich kopiere jedoch keine Arbeiten von anderen Fotografen. Wenn ihr die Bilder von dem anderen Fotografen schön findet, würde ich euch empfehlen, ihn zu buchen.
  14. Was bedeutet Retusche?

    Retusche bedeutet das nachträgliche Bearbeiten der Fotografien per Hand. Hierzu gehört das Entfernen von Pickeln, Hautunreinheiten, Fusseln oder ähnlichen oberflächlichen Störungen. Zur Retusche und handgemachten Bildbearbeitung gehört nicht das Entfernen von größeren Objekten, wie Personen, Zaunpfählen oder Ähnlichem oder das Korrigieren von Frisuren, Anzugteilen oder Schmuck. Diese Dinge sind Bildmanipulationen, die zum Teil Stunden präziser Handarbeit in Anspruch nehmen und dementsprechend zusätzlich entlohnt werden müssen. Wie immer sage ich euch vorher Bescheid, falls etwas mehr kostet.
  15. Was bedeutet Kontrolle der Fotos und individuelle Bearbeitung?

    Nicht nur die Kontrolle gehört zu meiner Nachbearbeitung, sondern auch die individuelle Bearbeitung von Kontrasten und Farben. Dafür werden die Bilder nach Szenen in entweder kühleren oder wärmeren Tönen bearbeitet und einzeln angeglichen. Mischlichtsituationen werden nachträglich per Hand ausgeglichen. Meine Bearbeitungen sind weder übertrieben noch schräg und ich orientiere mich an den Effekten der analogen Fotografie. Eure Fotos werden somit auch von der Bearbeitung her ganz individuell und einzigartig.
     

Hochzeiten

  1. Warum kann man dich von Mai-September an Freitagen und Samstagen bei Hochzeiten nur ab 6 Stunden buchen?

    Die Hochzeitssaison läuft von Mai bis September auf Hochtouren. Die meisten Hochzeiten finden freitags oder samstags statt. Um in dieser Zeit ausgelastet zu sein und somit erfolgreich als Hochzeitsfotografin zu arbeiten, kann ich keine kleinen Buchungen annehmen.
  2. Warum sollten wir einen Profi engagieren und nicht nur unsere Freunde/Familie fotografieren lassen?

    Diese Frage ist natürlich berechtigt, angesichts der Kosten einer Hochzeit. Wenn euch die Fotos nicht wichtig oder sogar egal sind, ist die Variante Freunde/Familie fotografieren zu lassen wohl in Ordnung. Ihr solltet dabei nur bedenken, dass die Gelegenheit einmalig ist, diese Bilder zu bekommen und ihr solltet euch sicher sein, dass ihr es danach oder auch in 10 Jahren nicht bereut, falls die Fotos dann schlecht/nichts geworden sind. Der zweite Punkt über den ihr nachdenken solltet: Der oder diejenige, der/die auf der Hochzeit fotografiert kann nicht richtig an der Feier teilnehmen und sie genießen. Ebenso ist es ein enormer Druck für eure Freunde/Familie, denn falls die Fotos dann nichts werden, weil die Belichtung falsch gewählt wurde oder die Qualität schlecht ist, gibt es möglicherweise Zoff. Deshalb sollte jeder, dem die Fotos etwas bedeuten einen Profi engagieren, auch wenn es nur für ein paar Stunden ist. Als Hochzeitsfotografin bin ich nicht nur erfahren im Umgang mit meinem Equipment, sondern ich kenne auch die Besonderheiten von Hochzeiten, die Abläufe und begegne möglichen ungeplanten Zwischenfällen mit meiner professionellen Art. Denn was am Ende von der Hochzeit bleibt sind die Ringe, die Erinnerungen und die Fotos oder Videos.
  3. Warum sieht man auf deiner Internetseite so wenig Fotos von Hochzeitsgästen?

    Ich respektiere die Privatsphäre meiner Kunden und ihre Rechte am eigenen Bild (siehe hierzu Kunst UrhG §22 und §23). Für Personen die als Beiwerk, im Hintergrund oder an Versammlungen teilgenommen haben, gilt diese Regelung nicht.
  4. Retuschierst du alle Fotos?

    Da ich die Retusche in präziser Handarbeit mache und nicht mit automatisierten Retuschierprogrammen arbeite, ist es nicht möglich alle Fotos zu retuschieren. Automatisierten Retuscheprogramme haben in Tests für mich keine zufriedenstellenden Ergebnisse produziert. Ich möchte euch gute Qualität liefern, Fotos auf denen ihr euch wieder findet und keine totretuschierten künstlich wirkenden Fotos. Auf einer Hochzeit mache ich ca. 50 Fotos pro Stunde und wenn ich jedes davon retuschieren würde und nur 5 Min pro Bild brauche (was extrem wenig Zeit ist), würde ich 250 Min., also über 4 Stunden für die Retusche einer einzigen Fotostunde brauchen! Ihr könnt euch vorstellen, dass eine Hochzeit dann unbezahlbar wird, denn die Retuschezeit würde zur Sichtung und Bearbeitung der Farben und Kontraste hinzu kommen. Die Erfahrung hat auch gezeigt, dass eine Retusche aller Bilder auch nicht notwendig ist und die Bilder vom Brautpaarshooting bekommen bei mir erhöhte Aufmerksamkeit. Natürlich wird dann auch mal hier und da etwas retuschiert, wenn es stört ;).
  5. Wir haben zwischen der Trauung und der Feier eine längere Pause, können wir die Zeit hinten anhängen oder vom Gesamtpreis abziehen?

    Nein. Da meine Angebote für einen zusammenhängenden Zeitraum vor Ort berechnet werden, ist eine Splittung der Reportage an einem Tag nicht möglich. Nach Absprache und Möglichkeiten versuche ich aber meine Pause in diese Zeit zu legen.
  6. Die Zeit für die Fahrt zwischen Trauung und Feier ist etwas länger, können wir die Zeit hinten anhängen oder vom Gesamtpreis abziehen?

    Auch das ist nicht möglich. Fahrzeiten sind keine Pausen und gehören zur Arbeitszeit. Die Anfahrt- und die Abfahrtzeit ist aber in den Angeboten enthalten und ich berechne bei Hochzeiten ab 100km nur eine Kilometerpauschale von 0,40 €/km.
  7. Braucht ihr einen eingedeckten Sitzplatz bei der Hochzeit?

    Da wir uns die meiste Zeit bewegen, ist ein eingedeckter Sitzplatz nicht notwendig. Einen Sitzplatz generell brauchen wir schon, damit wir in der Pause auch sitzen, etwas trinken und essen können. Ob dieser jetzt eingedeckt bei den anderen Gästen oder in einem separaten Raum ist, überlasse ich euch. Bei einem separatem Raum solltet ihr nur bedenken, dass wir dann nicht mitbekommen, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert und ich es somit auch nicht fotografisch festhalten könnte.
  8. Sollen wir euch für das Essen und Trinken mit einrechnen?

    Wir sind pflegeleicht und brauchen keine besonderen Getränke, außer stilles Wasser - ich nehme auch Leitungswasser zur Not ;). Manchmal freuen wir uns über eine Limonade oder Cola zwischendurch, aber keinen Alkohol. Was das Essen betrifft, könnten wir natürlich auch unsere Butterbrotdosen mitbringen, das sieht aber etwas unschön aus. Wenn ihr ein Menü habt, braucht ihr uns nicht für alle Gänge einzurechnen. Fragt doch einfach bei eurem Caterer, ob sie zwei Personalportionen für das Fototeam fertig machen können. Die meisten Caterer wissen dann schon bescheid.
  9. Können wir die Pause preislich abziehen?

    Nein. Die Pausenzeiten sind mit in die einzelnen Pakete eingerechnet und können somit nicht vom Preis abgezogen oder an die Gesamtzeit angehängt werden.
  10. Wir haben dich für unsere Hochzeit gebucht. Was ist, wenn du krank wirst?

    Na das wollen wir mal nicht hoffen! Ich erfreue mich bester Gesundheit. Natürlich bin ich kein Übermensch, jeder Mensch wird mal krank. Für den Fall der Fälle habe ich Kontakt zu vielen meiner Kolleginnen/en, so dass ich im Falle einer Krankheit auf dieses Netzwerk zurück greifen kann und ihr eine angemessene Vertretung bekommt.
  11. Sind Ausdrucke bei den Hochzeits-Paketen inklusive?

    Ich arbeite mit dem Anbieter Fotograf.de zusammen. In meinem Shop könnt ihr nach einer regulären Buchung eure Bilder bequem von Zuhause zu einem fairen Preis bestellen. Davon abgesehen bekommt ihr die Fotos in sehr guter Qualität mit hoher Auflösung, so dass ihr die Bilder auch nach Belieben selbst nachdrucken lassen könnt.
  12. Warum gibt es nicht jede Woche einen Blogpost?

    Wie gerne würde ich jede Hochzeit und jedes Fotoshooting posten und wie gerne lieber gestern als morgen. Leider oder zum Glück schaffe ich es nicht, denn die meiste Zeit verbringe ich mit meinen Buchungen und mache die Blogposts in der Zeit, die übrig bleibt. In der Hauptsaison ist das so gut wie nicht möglich! Es gibt natürlich auch Hochzeiten, die ich nicht zeigen darf, da das Brautpaar sich eine ausschließlich private Nutzung gewünscht hat.
  13. Bietest du auch Hochzeits-Fotoalben an?

    Ja, Fotos von Beispielalben findet ihr hier. Gerne mache ich euch ein Angebot für euer Hochzeitsalbum. 
     
  14. Machst du von jedem Gast ein Foto? Vielleicht sogar mit Bilderrahmen?

    Natürlich bemühe ich mich jeden Gast im Laufe des Tages einmal vor die Linse zu bekommen. Jedoch mache ich keine Fotos für das Gästebuch zum Ausdrucken vor Ort oder stelle mich irgendwo hin und mache eine Stunde nur Fotos von den Gästen mit ein und demselben Hintergrund. Ich arbeite auch keine Listen ab, außer bei den Gruppen und Kleingruppenbildern mit Trauzeugen und Familie. Für alles Weitere bietet sich das Photobooth an, dort können sich die Gäste selbstständig ablichten und ich kann mich darum kümmern das Geschehen der Hochzeit zu dokumentieren oder schicke Fotos von euch und gerne auch von einzelnen Gruppen gemeinsam zu machen.
     
  15. Können wir die SD-Karten vor Ort in einen Fotodrucker oder Computer stecken?

    Aus Sicherheits- und Qualitätsgründen gebe ich meine SD-Karten nicht heraus. Stellt euch vor, die Braut hatte irgendwann am Tag einen Busenblitzer und die Bilder gehen ohne vorher aussortiert worden zu sein an eure Gäste raus...
     

Familie

In welchen Abständen lohnen sich Babyfotoshootings?

Meine Empfehlung für das erste Jahr:
  • Das Neugeborenen-Fotoshooting in den ersten 10 Tagen bis zu einem Alter von ca. 14 Tagen.
  • Babyfotoshooting im Alter von 3-6 Monaten - die Babies öffnen die Augen schön und können das Köpfchen heben, Sitzen ist evtl. auch schon möglich und sie lassen sich auch schon zum Lachen bringen. Daher gibt es tolle Ergebnisse mit einem Unterschied zum ersten Fotoshooting.
  • Babyfotoshooting im Alter von 10-12 Monaten - die Babies können meistens schon stehen oder sogar erste Schritte laufen und kommunizieren viel mit ihrer Mimik. Die Fotoshootings sind meistens sehr lustig und spannend, denn die Kleinen lassen sich gerne auf meinen Quatsch beim Fotoshooting ein und dadurch entstehen tolle und witzige Bilder.
  1. In welcher Schwangerschaftswoche ist ein Babybauchfotoshooting sinnvoll?

    Nach meinen Erfahrungen gibt es für Schwangerschaftsfotos eine optimale Zeit von der ca. 30.-36 Schwangerschaftswoche. Danach fühlen sich die meisten Frauen eher nicht nach Fotos, obwohl es auch Kundinnen gibt, die noch in der 40. SSW zu mir kommen. Hauptsache ist, dass ihr euch wohl fühlt, wofür ich natürlich auch Sorge tragen möchte. Ein weiteres Indiz, dass die Zeit optimal für ein Babybauchfotoshooting ist, wenn der Bauch weiter hervor steht als die Brustlinie. Ich empfehle euch mich früh genug zu kontaktieren, damit wir einen gemeinsamen Termin finden. Feste Termine vergebe ich zwar maximal zwei Wochen im Voraus (außer bei Hochzeiten), aber wir können uns dann schon mal auf eine Woche festlegen und wenn es soweit ist, den Termin auch wetterabhängig, falls wir draußen Fotos machen, planen.
  2. Wir wollen Fotos von unserem Baby, wann ist die beste Zeit für ein Neugeborenen-Fotoshooting?

    Wenn die Kleinen gerade frisch auf der Welt sind, ist es natürlich zuckersüß, wenn sie schlafen und wir dann in der ersten Woche schon Fotos machen. Gerne können wir auch spontan einen Termin ausmachen, ich komme auch zu euch ins Krankenhaus. Eine Garantie für die spontanen Termine gibt es nicht, aber ich gebe mein Bestes um euren Nachwuchs möglichst frisch abzulichten. Um euren Freunden und der Familie schnellst möglich ein erstes Foto zu übermitteln, schicke ich nach Absprache das Beste Bild direkt im Anschluss an das Fotoshooting per Mail an euch.
  3. Was müssen wir vorbereiten für ein Baby-Fotoshooting?

    Die Kleidung sollte nicht zu viele Muster haben und am Besten keine großen Aufdrucke (Logos oder Bilder), das lenkt schnell vom Gesicht ab. Ihr solltet zusammen passen farblich, wenn es geht kein Schwarz und keine eng gestreiften Sachen. Wichtig ist, dass ihr euch wohl fühlt und euer Outfit und Styling mögt. Für euren kleinen Schatz gerne einen weißen Body und noch verschiedene Outfits zur Auswahl. Außerdem ist es schön, wenn ihr euer Bett mit einem unifarbenen (gerne hellen) Bettbezug bezieht, so haben wir die Möglichkeit auch Fotos beim Kuscheln im Bett zu machen. Wenn ihr ein besonderes Hobby habt (Baseball, Gitarre spielen o.ä.) dann legt ein paar Utensilien bereit, vielleicht lässt sich etwas davon verwenden und in das Fotoshooting einbinden.
  4. In welchen Abständen lohnen sich Babyfotoshootings?

    Meine Empfehlung für das erste Jahr:
    • Das Neugeborenen-Fotoshooting in den ersten 10 Tagen bis zu einem Alter von ca. 14 Tagen.
    • Babyfotoshooting im Alter von 3-6 Monaten - die Babies öffnen die Augen schön und können das Köpfchen heben, Sitzen ist evtl. auch schon möglich und sie lassen sich auch schon zum Lachen bringen. Daher gibt es tolle Ergebnisse mit einem Unterschied zum ersten Fotoshooting.
    • Babyfotoshooting im Alter von 10-12 Monaten - die Babies können meistens schon stehen oder sogar erste Schritte laufen und kommunizieren viel mit ihrer Mimik. Die Fotoshootings sind meistens sehr lustig und spannend, denn die Kleinen lassen sich gerne auf meinen Quatsch beim Fotoshooting ein und dadurch entstehen tolle und witzige Bilder.

Sonstiges/Technik

  1. Was für eine Ausrüstung hast du?

      Ich halte die Equipmentfrage nicht für sonderlich wichtig, denn nur wer mit seinem Werkzeug umgehen kann, wird gute Bilder machen. Meine Arbeiten sind von höchster Qualität und ich arbeite mit lichtstarken Objektiven (Festbrennweiten und Zoom mit durchgehend gleich bleibender Blende), Vollformat-Kamera und Systemblitzen für die Party. Weil ich mich künstlerisch weiter entwickel, behalte ich mir auch vor, mein Equipment anzupassen und auszutauschen, wenn mir danach ist.
  2. Bekomme ich die RAW-Daten?

    Nein, ich gebe meine Raw-Daten nicht heraus. In Ausnahmefällen und bei Selbstabholung kann ich eine Lieferung im unkomprimierten Tiff-Format anbieten. Das jedoch nur gegen Aufpreis.

Photobooth

  1. Was für einen Platz benötigen wir für den Photobooth?

    Es werden 3*3m Platz benötigt. Dieser sollte nicht an einer Glas oder Spiegelwand, nicht im Durchgang und nicht direkt neben der Musikanlage sein. 
  2. Bringst du einen Hintergrund mit?

    Es werden die Hintergründe genutzt, die die Location bietet. Es wird also kein zusätzlicher Hintergrund mitgebracht. Ein Hintergrundsystem ist erfahrungsgemäß ein ziemlicher Störfaktor, da die Gäste darüber stolpern können, wenn es bei der Photobooth mal richtig was los ist.
  3. Bringst du Accessoires mit?

    Da ich leider die Erfahrung machen musste, dass meine Accessoires "Beine" bekommen, bzw. schnell kaputt gehen, bringe ich keine Accessoires mit. Gegen einen Aufpreis kann ich Pappaccessoires mitbringen, die dann nach der Aktion euch gehören.